05.09.2015 – Rock im Sektor 2015 – ESPRIT-Arena Düsseldorf

rockimsektor

Rock im Sektor – Linkin Park, Broilers und Kraftklub lassen sich in der Düsseldorfer Esprit Arena feiern

Nachdem Turbostaat, Irie Révoltés und Fort Minor, mit denen sich Linkin Park Frontmann Mike Shinoda schon vor der Headline Show präsentierte, der Arena einheizten, enterten die Chemnitzer Jungs von Kraftklub die Bühne. Neben den Hits wie „Ich will nicht nach Berlin“ oder „Unsere Fans“ spielte die Band auch „Karl-Marx-Stadt“ und „Scheißindiedisko“.

Nach Chemnitz kommt Düsseldorf, die Broilers spielen, ebenfalls wie Kraftklub, ihren Tourabschluss in der Heimat. Nicht nur bei „Held in unserer Mitte“ werden große Circle Pits in den vorderen Bereichen gebildet, viele Zuschauer waren doch nur gekommen um die Düsseldorfer Band noch einmal zu feiern, bevor sie sich „1,2,3 oder 4 Jahre zurückziehen“. Ein Abschluss der sich sehen lassen kann, mit Luftballons begrüßen die Fans ihre Band, ein Banner mit Danksagungen und „Nazis raus“ Rufe nach themenbezogenen Liedern die an Aktualität leider nicht verlieren. Wenn so eine Tour vorbei ist, wird man auch schon mal sentimental sagt Sammy, Sänger der Broilers, der dann auch direkt bei „Nur nach vorne gehen“ eine Fliege auf den Stimmbändern hatte und Ines, ihres Zeichens Bassistin der Band, selbige im Auge.

Um 20:30 Uhr gehen „Linkin Park“ auf die Bühne. Sie starten ihr Set mit „Papercut“ und haben die Menge direkt auf ihrer Seite. Wer die Band kennt, hat direkt bemerkt, dass an den Turntables nicht wie gewohnt Joe Hahn die Knöpfe drückt, dieser musste leider überraschend aus privaten Gründen abreisen.

Mike Shinoda Multitalent an der Gitarre, als Rapper, als Sänger und am Keyboard und Chester Bennington der ebenfalls seine Künste an der Gitarre preisgab, wechselten gewohnt ihre Parts in den den Liedern „Wastelands“ oder „Runaway“. Das im Gegensatz zum Rest der Show ruhigere Medley von „Leave out all the rest“, „Shadow of the day“ und „Iridescent“ lässt einen kurzen Moment Entspannung zu, bevor es mit den Klassikern „In the End“ „Numb“ und „Bleed it out“ zum Ende einer
großartigen Show kommt.

Wie nach jedem Konzert bedankt sich die Band noch Minuten nach dem letzten gespielten Akkord bei ihren Fans.

Die Veranstalter zeigten sich nach der ersten Ausgabe des Rock im Sektor Festivals zufireden. 25.500 Fans folgten der Einladung in die Esprit Arena nach Düsseldorf und erlebten dort tolle Konzerte mit super Stimmung.

Die Entscheidung über eine Fortsetzung des Festivals wird im kommenden Jahr fallen und wir werden entsprechend darüber berichten.

[divider]

[divider]