Startseite / FESTIVALREVIEW.de / 23.08.2015 – ONE DAY FLASH at ROCK’N’HEIM 2015 – Hockenheimring
23.08.2015 – ONE DAY FLASH at ROCK’N’HEIM 2015 – Hockenheimring

23.08.2015 – ONE DAY FLASH at ROCK’N’HEIM 2015 – Hockenheimring

Die 3. Ausgabe des Rock’n’Heim Festivals auf dem Hockenheimring fand in diesem Jahr als Tagesfestival unter dem Motto „One Day Flash at Rock’n’Heim“ statt. Mit Linkin Park, Farin Urlaub und seinem Racing Team, Kraftklub, K.I.Z., Flogging Molly, Simple Plan, Halestorm und While She Sleeps konnte die Marek Lieberberg Konzertagentur acht Top-Acts verpflichten und damit rund 14.000 Fans begeistern.

Das diesjährige Rock’n’Heim fand erstmals in einer verkleinerten Variante, als Tagesfestival, statt. So wurde das Festivalgelände auf dem Hockenheimring auch örtlich verlegt, was der Stimmung insgesamt sehr gut tat. Bereits bei den ersten Acts „While She Sleeps“ und „Halestorm“ feierten die Fans ausgelassen und so konnte man bereits deutlich bemerken, dass sich diese Verlegung ausgezahlt hatte. Auch die Akustik bei den Konzerten war sehr gut abgestimmt, sodass man auch hier einen deutlichen Vorteil erzielen konnte.

Die acht Acts boten den Fans zwischen 12:45 Uhr und 23:30 Uhr erstklassige Shows. While She Sleeps machten den Anfang und lieferten mit ihrem Metalcore einen feinen „Wake-Up-Call“ ab, den die Fans dankend annahmen. Auch Halestorm mit Frontfrau „Lizzy“ Hale an der Spitze verbreiteten ordentlich Stimmung und so wurde hier bereits bis in die letzten Reihen ordentlich gefeiert.

Bei den Kanadiern von Simple Plan gab es dann erstmals lautstarken Kreischalarm auf dem Hockenheimring. Die Pop-Punks aus Montreal legten flott los und boten den 14.000 Fans einen Querschnitt durch ihre vier bisherhigen Studioalben und machten mächtig Spaß.

Diesen Spaß nahmen auch Flogging Molly direkt mit auf, die mit ihrem Irish-Folk-Rock begeistern konnten. Sänger Dave King begrüsste die jubelnde Menge direkt mit einem Schluck aus der Guinness-Dose und einem lauten „Frühstück“, bevor die Kalifornier ihr vorerst letztes Konzert der Tour in Europa starteten und sich vor der Bühne die Menge zu Pogo und Circle-Pits in Bewegung setzte.

Im Anschluss ging es Schlag auf Schlag und die Nummer 1 Bands gaben sich fortan die Klinke in die Hand.

Den Start machten die Rapper Tarek, Maxim und Nico mit DJ Craft, die besser als K.I.Z. bekannt sind. Die Berliner hatten ihr Album „Hurra die Welt geht unter“ natürlich am Start und heizten der Menge vom ersten bis zum letzten Ton ordentlich ein, ohne zwischendurch große Reden zu schwingen. Möglichst viel Party wollten K.I.Z. an die Fans bringen, was ihnen auch gelang. Die Fans belohnten die Berliner lautstark und so war dies der lauteste Auftritt des Tages.

Ordentlich einen drauf legen wollten, und konnten, anschließend jedoch Kraftklub. Die Chemnitzer, die beinahe auf jedem Festival des Sommers vertreten waren, brauchten ebenfalls nicht lange um die Massen in ihren Bann zu ziehen. Mit „Für Immer“, „Eure Mädchen“ und „Berlin“ legten die Jungs um Frontmann Felix gleich mächtig los und die vor der Bühne gab es kein Halten mehr. Mit „Schüsse in die Luft, „Randale“ und „Songs für Liam“ beendeten Kraftklub dann einen, erneut, umjubelten Auftritt und machten die Bühne frei für Farin Urlaub.

Farin Urlaub hatte mit seinem Racing Team nicht nur gegen die grandiosen Auftritt von Kraftklub und einer Menge Konfetti vor und auf der Bühne zu kämpfen, sondern auch gegen den immer stärker werdenden Regen, der inzwischen eingesetzt hatte. Doch der Farin Urlaub setzte seine geballte Erfahrung ein und wusste die Menge ebenfalls schnell zu begeistern. Nahezu jeder Song wurde Wort für Wort lautstark mitgesungen und so war der Regen beiden Seiten schnell egal und man feierte ebenfalls zusammen mächtig ab.

Zum Abschluss waren dann Linkin Park an der Reihe. Zwar ließ die Band aus Los Angeles ein wenig auf sich warten, startete dann aber mit knapp 20 Minuten Verspätung mit „Papercut“, „Given Up“, „Rebellion“ und „Points of Autority“ brutal durch. Was anschließend folgte war ein Abriss erster Güte. Linkin Park spielten ein grandioses Best-Of-Set, dass keine Wünsche offen ließ. Auch die 14.000 Fans sahen dies so und gingen unfassbar mit, sodass das Konzert von Linkin Park der krönende Abschluss eines hervorragenden Rock’n’Heim 2015 bedeutete und die Fans durchweg zufrieden in die Nacht entlassen wurden.

Fazit: Manchmal ist weniger mehr. Dieses Sprichwort passt zum diesjährigen Rock’n’Heim eindeutig. Mit einem starken Lineup und der Entscheidung das Festival in diesem Jahr nur an einem Tag stattfinden zu lassen, hat die Marek Lieberberg Konzertagentur alles richtig gemacht. Jede Band wurde von den Fans gefeiert und die Location auf dem Hockenheimring ebenfalls gut angenommen, sodass man von einem perfekten Festival sprechen darf. Mit kurzen Wegen zwischen Media-Center und Bühne, ausreichend Arbeitsplätzen, funktionierender, schneller Internetverbindung und kompetenten Ansprechpartnern vor Ort hatten wir zudem perfekte Arbeitsbedingungen, die eine Klasse für sich waren und für die wir uns auf diesem Wege rechtherzlich bedanken möchten.

Halestorm

Simple Plan

Flogging Molly

K.I.Z.

Farin Urlaub Racing Team

Linkin Park

Free WordPress Themes - Download High-quality Templates